Lerncoaching

Unser ältestes Projekt ist das Lerncoaching, über das das Gründungsteam unseres Vereins zusammengefunden hat. Auch heute stellt es noch ein Herzstück unserer Arbeit dar.
Im Rahmen des Lerncoachings werden Schüler: innen der Klassen 5, 6 und 7 im Bereich des schulischen Lernens von engagierten älteren Schüler:innen der Sekundarstufe II, den Lerncoaches, individuell unterstützt, begleitet und beraten.

Die Lerncoaches können die Fähigkeit der Coachees stärken, ihr Lernen zunehmend selbstständig zu gestalten, mit den eigenen Fähigkeiten reflektierter umzugehen und effizienter zu lernen. Sie können ihnen helfen, ihre Potentiale zu erkennen und zu entfalten und damit die Gratwanderung zwischen familiären, kulturellen und schulischen Verpflichtungen zu meistern.

Lerncoaching ist somit ein fächerübergreifendes, ganzheitliches und individuelles Förderprogramm. Das Lerncoaching unterscheidet sich von
Nachhilfeunterricht oder Hausaufgabenbetreuung dadurch, dass die Vermittlung von Lerntechniken und Strategien der Lernorganisation im Vordergrund steht und es sich nicht um eine reine Leistungssteigerung im Sinne von besseren Noten handelt. Dabei ist auch von Bedeutung, dass der Lerncoach mit seinem regelmäßigen Einsatz und seiner persönlichen Zugewandtheit einen zuverlässigen Kontakt für das betreute Kind darstellt. Das ist besonders in dieser Zeit des virtuellen Lernens eine wertvolle Unterstützung.

Die Lerncoaching-Ausbildung, die unser Team unter der Leitung der Pädagogin Ruth Eidenberg anbietet, basiert auf zwei verschiedenen Grundpfeilern: In der Selbsterfahrung lernen die Coaches die Übungen und die Arbeitsweise kennen, die sie im direkten Coaching weitergeben können. Dabei erlernen sie Schlüsselqualifikationen, die nicht nur für das Lernen in ihrem eigenen Fachunterricht eine entscheidende Rolle spielen, sondern sie auch ideal auf ihr späteres Studium oder Berufsleben vorbereiten.
So können alle Beteiligten auf verschiedenen Ebenen profitieren: Die Coachees durch die persönliche Entwicklung in einem sicheren Rahmen und die Lerncoaches, die in der Arbeit ihre sozialen, pädagogischen und rhetorischen Kompetenzen entfalten bzw. zur Anwendung bringen können.



In dem Lerncoaching-Programm arbeiten wir mit dem Begriff des lebenslangen Lernens, der auch auf außerschulische Kontexte angewendet werden kann. Darüber hinaus kann auch die Schule von dem Programm profitieren. Je mehr soziales Engagement aus den Reihen der Schüler:innen kommt, desto mehr kommt dies dem Klassen- sowie dem gesamten Schulklima zugute.

Wir dürfen heute -mehrere Jahre nach unserer eigenen Ausbildung- erleben, wie wir noch immer von unseren Erfahrungen in Ausbildung und Coaching profitieren. Vielfach hat das Lerncoaching unsere Wege entscheidend geprägt. Die Möglichkeit dieser Erfahrung möchten wir mit unserem Engagement auch anderen Schülerinnen und Schülern eröffnen.